NEWS
ANgieHopman
Angie/Zverev verpassen Finalsieg im Tiebreak-Krimi
Jan 05, 2019

Die Enttäuschung war Angelique Kerber und Alexander Zverev in den Gesichtern abzulesen. Nach einem bis zum letzten Punkt spannenden Finale haben es beide auch im zweiten Anlauf nicht geschafft, als erstes deutsches seit 1995 den Hopman Cup zu holen.

24 Jahre nach dem Erfolg von Boris Becker und Anke Huber verpassten Kerber und Zverev bei der inoffiziellen Mixed-WM in Perth mit der 1:2-Niederlage gegen die Schweiz die Revanche für das vergangene Jahr. Im vorigen Januar hatte es ebenfalls ein 1:2 gegen Roger Federer und Belinda Bencic gegeben.

Auch diesmal verlor das deutsche Paar das entscheidende Mixed und war dabei hauchdünn 0:4, 4:1, 3:4 (4:5) unterlegen. Beim Stand von 4:3 im verkürzten entscheidenden Tiebreak hatte das deutsche Duo Matchball, doch der aufschlagende Federer und Bencic bewahrten die Nerven, wehrten die Gelegenheit ab und entschieden danach auch den alles entscheidenden letzten Ballwechsel zu ihren Gunsten.

„Es wird nicht so leicht, wir werden versuchen, unser bestes Tennis zu spielen und zu gewinnen“, versprach Kerber nach dem Erfolg gegen Bencic. So sehr das deutsche Duo vor 14.000 begeisterten Zuschauern den Sieg wollte, am Ende durften sich Federer und Bencic erneut zum Sieger-Paar küren lassen. Für den schon 2001 mit Martina Hingis erfolgreichen Altmeister war es der insgesamt dritte Erfolg in Perth, damit ist er der Rekordsieger der Veranstaltung.

sport.de